AllgemeinFibaroSchritt für Schritt mit Fibaro & Z-Wave

Das Fibaro Heizungspanel – Videoreihe

In diesem Beitrag gehen wir näher auf das Fibaro Heizungspanel ein und erklären Dir, wie Du dieses bedienst. So kannst Du am Ende Deine Heizung vollautomatisch steuern.

Betrachten wir nun die einzelnen Steuerungen innerhalb der Zentrale genauer. Dazu beginnen wir mit dem Fibaro Heizungspanel. Dabei handelt es sich um die Steuerung der Heizung. Diese kann man vollkommen individuell einstellen, das heißt nicht nur die einzelnen Tage festlegen, sondern auch die Tempertur zu beliebigen Uhrzeiten. Wie genau das funktioniert, erklären wir hier.

Eine Temperaturzone erstellen

Zunächst im Home Center einloggen und über „Steuerungen“ die einzelnen Panels öffnen. Hier findest Du neben der Heizung auch andere Steuerungsmöglichkeiten vor. Wir benötigen allerdings heute nur die „Heizungssteuerung“. Zu dieser gelangst Du über „öffnen“.

HeizungspanelHier findest Du nun alle Temperaturpläne aufgelistet in den einzlenen Zimmern/Zonen. In einer Zone können auch mehrere Zimmer gleichzeitig sein. Um eine neue Zone zu erstellen, einfach auf „Hinzufügen“ klicken.

Zunächst einen Raum bzw. eien Zone auswählen. Beispielsweise das Dachgeschoss mit den jeweiligen Zimmer. Danach diese Zone speichern. Nun der Zone einen Namen geben.

Über „Räume hinzufügen“ kannst Du auch weitere Räume zu der Zone ergänzen oder Räume aus dem Bereich löschen.

Die Temperatur einstellen

Innerhalb der Zone kannst Du nun die Temperatur einzeln für jeden Tag und jede Uhrzeit einstellen. Du gibst dafür zunächst die Temperatur für einen bestimmten Bereich an einem Tag ein und kannst diese dann der jeweiligen Uhrzeit zuordnen. Hier sind auch Zeitspannen (von…bis) möglich. So fährst Du für jeden Tag fort. Durch diese Einstellungen hast Du individuell die Möglichkeit, jeden Tag die Temperatur auf die gewünschten Bedürfnisse der Hausbewohner anzupassen.

Über „kopieren für“ kannst Du eine Temperatureinstellung beispielsweise auch auf die komplette Woche übernehmen. Dafür die gewünschte Voreinstellung auswählen und über „kopieren“ bestätigen.

Temperatur einstellen

Wenn Du möchtest, dass an einem bestimmten Tag nicht geheizt wird, kannst Du die Temperatur an den entsprechenden Tagen runter setzen. Wir empfehlen jedoch, die Tempertur nie ganz runterzusetzen. So vergeudest Du viel zu viel Energie, wenn die Heizung dann erneut hochfährt und heizen möchte. Dennoch ist klar, je geringer die Temperatur im Raum ist, desto weniger Energie geht auch über die Wände verloren. Man muss hier für sich selbst entscheiden, welche Temperatur als optimal empfunden wird und wie man gerne heizen möchte.

Manuelle Steuerung über das Fibaro Heizungspanel

Im oberen Bereich der Steuerung kannst Du auch manuell einen Heizwert festlegen. Dafür einfach die Temperatur festlegen und die Dauer dieser Einstellung. Der angegebene Wert wird dann beibehalten bis die vorgegebene Zeit abgelaufen ist. So kann man auch zwischendurch länger heizen, selbst wenn die automatische Heizungssteuerung auf „inaktiv“ stehen würde (oder Temperatur abgesenkt wäre).

Über „einschalten“ wird die manuelle Steuerung dann zeitweise vorgenommen. Ansonsten hält sich das Fibaro Heizungspanel immer an den vorgegebenen Zeitplan der festgelegten Einstellungen.

Wenn Du diesen Heizplan wieder löschen willst, findest Du dazu oben rechts im Fenster den Button „löschen“. Speicherst Du den Plan dagegen, wird dieser ab sofort umgesetzt.

Den Verbrauch verfolgenVerbrauch Heizung

Unter dem Menüpunkt „Verbrauch“ im Bereich „Temperaturpanel“ kannst Du die Heizungsfunktion und ihren Verbrauch genauer einsehen. Hier wird Dir in einem Diagramm angezeigt, zu welcher Tageszeit welche Temperatur umgesetzt wurde. Dazu kannst Du Dir auch rückblickend Tage und Wochen anzeigen lassen und den Temperaturverlauf einsehen.

Mehr geht immer

Das Heizungspanel ist jedoch noch nicht perfekt. In einem späteren Video für Fortgeschrittene zeigen wir noch, wie man auch die Fenster mit in die Heizungssteuerung integrieren kann. Damit kann man zum Beispiel festlegen, dass die Heizung herungterfahren soll, sobald ein Fenster geöffnet wird. Dies ist allerdings nur mit LUA umsetzbar. Das Fibaro Heizungspanel kann dies nicht automatisch erkennen. Dennoch ist dieses Panel sehr gut für Anfänger geeignet und erfüllt ihren Zweck, setzt also alle Einstellungen einwandfrei um.

Auch in dem nachfolgenden Beitrag unserer Videoreihe werden wir uns noch näher mit einigen Panels beschäftigen. Dafür folgt zunächst das Energiepanel. Viel Spaß beim weiteren Erlernen!

Die vollständige Videoreihe inkl. Artikel


Schlagwörter
Mehr anzeigen

Nico Bode

Mein Name ist Nico. Ich bin Geschäftsführer einer kleinen Firma für Marketing Dienstleistungen. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.
Ähnliche Artikel
Wir freuen uns über jeden Kommentar. Solltest du eine Frage haben schreibe gerne in den Kommentaren, für größere Fragen würden wir uns freuen wenn du dich in unserem Smart Home Forum anmelden würdest. Dort können wir & die Smart Home Community dir deutlich besser und schneller helfen.

Schreibe einen Kommentar Das Fibaro Heizungspanel – Videoreihe

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.