AllgemeinFibaroSchritt für Schritt mit Fibaro & Z-Wave

Was kostet Smart Home mit Fibaro? – Videoreihe

Wieviel kostet Smart Home und was muss man alles anschaffen? Diese Fragen und mehr klären wir in diesem Beitrag. Erfahre hier, mit welchen Kosten Du rechnen musst und ob sich eine Anschaffung lohnt.

In diesem Artikel will ich Dir zeigen, was eine Smart Home Installation eigentlich kostet und vor allem, ob sich die Investition für ein rundum ausgestattetes Smart Home auch lohnt. Dazu sollte man zunächst im Hinterkopf behalten, dass es nicht bis ins Detail möglich ist, die Kosten für eine Smart Home Installation festzulegen. Das liegt alleine schon daran, dass jeder einzelne Benutzer unterschiedliche Vorstellungen und Ansprüche an ein Smart Home hat. Gleichzeitig sind auch Häuser und Wohnungen nie gleich gebaut, sodass hier Unterschiede wie die Heizungsart (Fußbodenheizung oder Heizkörper), aber auch die Anzahl der Räume oder Fenster entscheidend für eine unterschiedliche Verwendung der Smart Home Geräte sein kann. Daher können auch die Preise variieren.

Dennoch will ich Dir einen groben Überblick über mögliche Kosten verschaffen, indem ich Dir die Verwendung der einzelnen Geräte inklusive Preise beispielhaft an drei verschiedenen Räumen aus meinem Haus (Wohn- und Essbereich, Gästebad sowie Schlafzimmer) vorstelle. So bekommst Du eine ungefähre Kosten Smart HomeVorstellung über die Kosten und kannst diese auf Deine eigenen Wünsche für eine Smart Home Installation übertragen.

Dafür zeige ich Dir sowohl die Verwendung der einzelnen Komponenten, das heißt, die Anzahl sowie einzelnen Kosten als auch die Gesamtkosten im Überblick. Hier möchte ich kurz anmerken, dass die Komponenten selbstverständlich nicht nur aus Fibaro Produkten bestehen müssen. Es ist auch möglich, Produkte von anderen Herstellern zu verwenden, solange diese Z Wave unterstützen. Gerade das ist der Vorteil einer Fibaro Zentrale, da man nicht nur Komponenten von Fibaro selbst benutzen kann. In diesem Artikel gehe ich allerdings nur auf Fibaro selbst ein sowie die Grundkonfigurationen in meinem Haus wie Rauchmelder, Licht usw.

Bevor ich Dir die einzelnen Räume aus meinem Haus und die jeweilige Kostenverteilung vorstelle, möchte ich Dich noch auf die Grundkosten für ein Smart Home hinweisen. Dabei handelt es sich um die Anschaffung eines Fibaro Home Centers (200 oder 450 Euro, je nach Modell), welches eine Vorraussetzung für alle weiteren Geräteinstallationen darstellt. Wenn Du gerne mehr über die beiden Modelle und ihre Unterschiede erfahren möchtest, kannst Du Dir hier unseren Home Center Vergleich anschauen!

Kostenverteilung im Wohn- und Essbereich

Zunächst beginne ich mit der Vorstellung meines Wohn- und Essbereichs im Erdgeschoss. Der Raum ist an sich sehr groß und offen gehalten und nicht durch Türen getrennt. Hier habe ich zwei Heizkörper, einen im Wohnzimmer und einen im Esszimmer verbaut sowie zwei Danfoss Fibaro RollladensteuerungThermostate, die bei rund 50 Euro pro Stück liegen. Insgesamt gibt es sechs Fenster, drei davon haben jeweils einen Jalousiesteuereinsatz (ca. 48 Euro/Stück), die anderen nicht. An allen Fenstern habe ich Fenstersensoren angebracht, beispielsweise für die Alarmanlage. Diese haben ebenfalls 50 Euro pro Sensor gekostet, das heißt hier kommt man auf 300 Euro.

Für die Beleuchtung habe ich überwiegend Deckenspots als Hauptbeleuchtung im Wohnzimmer, Esszimmer und der Küche angebracht sowie Wandleuchten in der Küche, komme hier also auf vier Hauptbeleuchtungen. Dazu sind überall Dimmer verbaut. Diese kosten pro Stück etwa 45 Euro. Zusätzlich gibt es eine indirekte Beleuchtung, beispielsweise an Möbelstücken angebracht. Dafür habe ich Wallplugs verwendet, hier insgesamt zwei im Wohn-/Essbereich. Ein Wallplug kostet 50 Euro, man liegt also bei 100 Euro. Außerdem habe ich u.a. einen Wallplug für die Spülmaschine eingerichtet, um benachrichtigt zu werden, sobald die Spülmaschine fertig ist. Der Wallplug kostet wieder 50 Euro. Rauchmelder habe ich insgesamt zwei in dem offenen Wohnbereich angebracht. Diese kosten jeweils 50 Euro.

Am Ende kommt man für unser ganzes Erdgeschoss, also Wohn- und Esszimmer sowie Küche (ausgenommen das Gästebad) auf einen Gesamtbetrag von knapp unter 1000 Euro.


Kostenübersicht Wohn- und Esszimmer

KomponentenAnzahlPreis/StückPreis gesamt
Thermostat250 Euro100 Euro
Jalousiesteuereinsatz348 Euro150 Euro
Fenstersensor650 Euro300 Euro
Fibaro Dimmer445 Euro180 Euro
Wallplug350 Euro150 Euro
Rauchmelder250 Euro100 Euro
Gesamtbetragetwa 980 Euro

Kostenverteilung im Gästebad

Für das Gästebad habe ich knapp 195 Euro investieren müssen und ist somit eines der günstigeren Räume. Hier habe ich ein Motion Eye verwendet für 45 Euro, außerdem wieder ein Danfoss Thermostat. Am Fenster befindet sich ein Fenstersensor. Das Fenster hat keine Rollläden. Zusätzlich steuert ein Fibaro Double Switch 2 sowohl unser Spiegellicht als auch die Deckenbeleuchtung. Die Kosten dafür betragen 50 Euro.


Kostenübersicht Gästebad

KomponentenAnzahlPreis/StückPreis gesamt
Thermostat150 Euro50 Euro
Fibaro Double Switch 2145 Euro45 Euro
Motion Eye145 Euro45 Euro
Fenstersensor150 Euro50 Euro
Gesamtbetragetwa 190 Euro

Kostenverteilung im Schlafzimmer

Kurz vorweg gesagt, ist es egal, ob Du ein Schlafzimmer, ein Gästezimmer oder ein Kinderzimmer ausstattest, da hier überall die gleichen Basiskomponenten verwendet werden. Für mein Schlafzimmer habe ichFibaro Rauchmelder erneut ein Danfoss Thermostat verwendet. Zusätzlich an den beiden Fenstern mit Rollläden jeweils einen Fenstersensor sowie auch einen Jalousiesteuereinsatz, um die Rollläden zu steuern. Auch hier habe ich einen Rauchmelder verbaut, genauso wie einen Fibaro Dimmer 2 für die Beleuchtung.  Somit umfasst das Schlafzimmer etwa Gesamtkosten von 345 Euro.

Eine Möglichkeit für das Schlafzimmer ist auch die Einrichtung einer Nachtlichtbeleuchtung. Ich habe mir diese Investition gespart, aber wenn Du deine Nachtbeleuchtung gerne smart machen möchtest kämen folgende zusätzlichen Kosten auf Dich zu: einmal 2 Wallplugs für zwei Nachttischlampen sowie je einen Button, um die Lampen schaltbar zu machen, wenn Du nicht nur alles über die App steuern möchtest. Die Kosten dafür würden insgesamt etwa 180 Euro betragen.


Kostenübersicht Schlafzimmer

KomponentenAnzahlPreis/StückPreis gesamt
Thermostat150 Euro50 Euro
Jalousiesteuereinsatz248 Euro100 Euro
Fenstersensor250 Euro100 Euro
Fibaro Dimmer145 Euro45 Euro
Rauchmelder150 Euro50 Euro
Gesamtbetragetwa 345 Euro

Schritt für Schritt

Was Dir klar sein sollte ist, dass Du nicht von Anfang an alles direkt auf einmal einrichten musst. Du kannst selbst entscheiden, ob Du zunächst nur die Basiskomponenten anschaffst oder direkt aufs Ganze gehst. Immerhin hängt eine Anschaffung auch vom eigenen Geldbeutel ab. Wenn Du nicht sofort alles kaufen möchtest, kannst Du auch erst von Zimmer zu Zimmer gehen und jedes nacheinander fertigstellen. Oder aber auch die Etagen einzeln angehen. So sparst Du zu Beginn Kosten und investierst erst mal in das Notwendigste. Der Rest kommt dann nach und nach. Wenn Du beispielsweise einen großen Wert auf Sicherheit legst, kannst Du Dich auch erst mit den Fenstern im Erdgeschoss beschäftigen. Hier lassen sich z.B. Fenstersensoren einbauen, um diese auch mit der Alarmanlage verbinden zu können. Alles in allem bleibt es Dir und Deinen Vorstellungen überlassen!

Hat es sich gelohnt?

Nun hast Du einen exemplarischen Überblick über eine mögliche Smart Home Ausstattung bekommen. Du kannst Dir also grob vorstellen, welche Kosten auf Dich zukommen, natürlich abhängig von Deinen Vorstellungen und Wünschen. Doch die wichtigste aller Fragen bei dem Thema Smart Home ist, hat es sich auch wirklich gelohnt? Ich kann dazu nur sagen: defintiv, ja! Mir macht Smart Home nicht nur viel Spaß, sondern bietet auch einen enormen Komfortgewinn. Gerade die kleinen Dinge im Alltag werden Dir durch Smart Home extrem erleichtet.

Finanzielles fürs Smart HomeAuch das Thema Sicherheit hat mich überzeugt, denn durch die Alarmanlage fühlt man sich im eigenen Zuhause rundum sicher. Selbst die Heizung hat mich nur einmal eine Einrichtung gekostet. Hier muss ich nicht täglich etwas einstellen, da die Einstellungen alle programmiert sind und ich mir so keine Gedanken mehr darüber machen muss. Alles funktioniert automatisch! Ob es auch Dir gefällt und sich lohnt, das musst Du natürlich für Dich selbst entscheiden. Ich kann es auf jeden Fall nur empfehlen!

Wenn Du Dich auch für die Anschaffung einer Smart Home Ausstattung entschieden hast und nun bereit bist für die ersten Schritte zur Einrichtung, schau Dir unser nächstes Video aus unserer Schritt für Schritt Videoreihe an zur Installation der Fibaro Zentrale.

Die vollständige Videoreihe inkl. Artikel


Mehr anzeigen

Nico Bode

Mein Name ist Nico. Ich bin Geschäftsführer einer kleinen Firma für Marketing Dienstleistungen. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.
Ähnliche Artikel
Wir freuen uns über jeden Kommentar. Solltest du eine Frage haben schreibe gerne in den Kommentaren, für größere Fragen würden wir uns freuen wenn du dich in unserem Smart Home Forum anmelden würdest. Dort können wir & die Smart Home Community dir deutlich besser und schneller helfen.

Schreibe einen Kommentar Was kostet Smart Home mit Fibaro? – Videoreihe

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.