Beiträge von Intelligentes-Haus

    Hey zusammen,

    nun ist ein weiterer Teil unserer Videoreihe online. In diesem zeigen wir Euch, wie Ihr den Status Eurer Fenster bei aktivierter Alarmanlage überwachen könnt. Außerdem erstellen wir Benachrichtigungen, die man über den Status erhält. So kann man immer sehen, ob noch ein Fenster offen ist, sobald man das Haus verlässt. Diese Möglichkeit sorgt für mehr Sicherheit für unser Alarmsystem. ;)


    Hier das Video:



    Hier die Skripte:


    Zunächst ist es möglich über grafische Szenen Benachrichtigungen darüber zu erhalten, ob noch Fenster im Haus geöffnet oder alle wie gewollt geschlossen sind. Gleichzeitig kann man auch Szenen erstellen, die entsprechend auf den Status reagieren, beispielsweise auf noch geöffnete Fenster. Hierbei kann man zB. RGBW-Stripes zur farblichen Akzentuierung des jeweiligen Fensterstatus einsetzen. Wie das genau funktioniert, haben wir im Video erklärt.


    Den Status der Fenster kann man aber auch mit eine LUA Szene überwachen. Auch dabei werden verschiedene Benachrichtigungen zum Einsatz kommen. Die Benachrichtigungen werden beispielsweise in Form von Push-Mitteilungen aufs Smartphone gesendet oder ebenfalls über einen RGBW-Stripe farblich dargestellt. Für die Szene wird folgender Code benötigt:


    In der Szene muss man noch die Device ID des Fenstersensors sowie die ID des eigenen Smartphone angepasst werden. Genauso kann man innerhalb der Szene die Benachrichtigungsart ändern und nach eigenen Vorlieben anpassen. Es lassen sich zudem weitere Module ergänzen.


    Die einzelnen Schritte für die Einrichtung der Szenen und weitere Informationen findet Ihr auch im Artikel zu diesem Tutorial über den Status der Fenster.

    Die Alarmanlage kann man nicht nur mit dem Fibaro Home Center oder dem Smartphone über unser virtuelles Modul steuern. Auch mit physischen Geräten ist dies möglich. Daher behandeln wir im vierten Teil unserer Videoreihe das scharf Schalten des Alarmsystems mit Z-Wave Geräten und zeigen Euch, wie dies funktioniert. Beispielhaft nutzen wir das Popp Keypad oder auch den Funkwandschalter Aeotec Wallmote Quad.


    Hier das Video:




    Hier die Skripte:


    Die Alarmanlagensteuerung lässt sich beispielsweise mit dem Popp Keypad umsetzen. Dies kann man über zwei Wege ermöglichen - die Erstellung einer grafischen oder einer LUA Szene.


    Für die grafische Szene findest Du alle Schritte im Video oder im Beitrag dieses Tutorials. Für die LUA Szene muss eine neue Szene erstellt werden. Anschließend kannst du folgenden Code einfügen:


    In der Szene muss noch das Central Scene Event mit eingetragen werden. Dabei benötigst Du die ID Deines KeyPads. Auch die Variable „block_keypad_kelle“ muss mit angelegt werden. Natürlich muss man noch die eigene PIN-NR wählen.


    Auch mit dem Aeotec Wallmote Quad kann man die Alarmanlage scharf schalten. Dafür kannst Du wieder eine LUA Szene verwenden mit folgendem Code:

    Auch hier muss man noch die ID vom Wallmote Quad anpassen sowie die einzelnen Bedinungen festlegen.


    Genauso muss die Variable für den Status der Alarmanlage auf „1“ oder „0“ gesetzt werden. Eben passend für die Aktivierung und Deaktivierung des Systems. Um die Alarmanlage zu steuern, sind nur diese Variablen notwendig.


    Um die Funktionsweise zu vervollständigen, sollte man auch Kombinationen festlegen, die das Drücken der Tasten betreffen. So kann man die Sicherheit der Funktion erhöhen. Wie das geht, zeigen wir im obigen Video genauer!


    Auch die Steuerung der Alarmanlage über Unterputzmodule bzw. Lichtschalter ist möglich. Über grafische Szenen lassen sich solche Möglichkeiten umsetzen. Im Artikel findest Du dazu ebenfalls weitere Hinweise! ;)

    Auch der dritte Teil und vierte Teil aus unserer Videoreihe ist online. Zunächst zeigen wir im dritten Teil, wie man eine Struktur für die Alarmanlage festlegt und bauen dafür ein virtuelles Modul.

    Außerdem erstellen wir auch ein Widget auf dem Smartphone, um die Alarmanlage später über die Schnellstartleiste unseres Smartphone bedienen zu können.

    Hier das Video zu Teil 3:




    Die Skripte zu Teil 3:


    Als erstes erstellen wir ein virtuelles Modul. Dieses muss man zunächst downloaden: HIER der Download!


    Anschließend kannst Du es einrichten. Alle Schritte dazu findest Du im Video oder im dazugehörigen Beitrag.


    Danach kannst Du die Struktur festlegen. Dafür wird eine LUA Szene erstellt, in die folgender LUA Code eingefügt wird:

    Die Szene soll den Zustand der Alarmanlage überwachen, also erkennen, ob diese de- oder aktiviert ist.


    Ist das virtuelle Modul erstellt, kann man dieses auch über das Smartphone und die Fibaro App einsehen. Damit lässt sich die Alarmanlage nun steuern.


    Zudem kannst Du ein Widget erstellen, um eine Aktivierung der Alarmanlage über die Schnellstartleiste Deines Smartphones umzusetzen. Weitere Infos zur Vorgehensweise findest Du ebenfalls im Video!

    Im zweiten Teil zu unserer Videoreihe haben wir Euch zunächst einige Z-Wave Geräte vorgestellt, die für eine Alarmanlage wichtig sind. Mit dabei sind Sirenen, Fingerprint- und Fenstersensoren, aber auch Bewegungsmelder und mehr.


    Hier das Video:



    Nachdem wir Euch in das Thema eingeführt haben, befassen sich alle weiteren Tutorials mit den ersten Schritten für die Erstellung der Alarmanlage.

    Hallo zusammen,


    in unserer Videoreihe zum Thema Alarmanlage zeigen wir Euch, wie Ihr eine smarte und komfortable Alarmanlagen mit Smart Home Komponenten bauen könnt. Angefangen bei der Einleitung sowie allgemeinen Vorstellung notwendiger Z-Wave Geräte für das Alarmsystem werden wir anschließend einzeln die weitere Vorgehensweise in jeweiligen Tutorials zeigen, wie Ihr eine perfekte Alarmanlage für Euer Smart Home bauen könnt.


    Hier das Video zur Einleitung:



    Alle weiteren Teile rund um die Videoreihe findet Ihr weiter unten!


    Ihr habt Fragen? Dann teilt uns diese hier ebenfalls gerne mit! :)

    Hey zusammen,


    wir haben in einem Tutorial ein virtuelles Modul mit der Fibaro Zentrale erstellt in Form eines Pin Pad. Mit diesem lassen sich nach der Erstellung Geräte über PINs steuern. Dafür können individuell PINs zum Aktivieren oder Deaktivieren von Geräten erstellt werden. Das virtuelle Modul kann auch in der Fibaro App genutzt werden, sodass man das Pin Pad entsprechend darüber bedienen kann.


    In unserem Beispiel haben wir ein Pin Pad für eine Alarmanlage erstellt. Diese kann dann über eine PIN-Eingabe scharf geschaltet werden - oder eben wieder deaktiviert werden.


    Hier das Video:




    Hier die Skripte:


    Für die Erstellung des virtuellen Modul benötigt Ihr eine ZIP-Datei. Diese ZIP-Datei einfach hier herunterladen und schon kann man über das Fibaro Home Center 2 das Modul erstellen. Dort lassen sich auch alle Einstellungen vornehmen wie beispielsweise das Festlegen der einzelnen PINs. Außerdem müssen für das Modul noch zwei globale Variablen angelegt werden: „alarmanlage_pinp“ für den Aktivierungs-Button sowie "pinpadeingabe" für die Ziffern.


    Bevor Ihr das Modul verwendet, muss man zunächst auf den Button "Löschen" klicken, damit dieses auch einsatzfähig ist.



    Weitere Infos findet Ihr auch im Artikel zum Pin Pad Modul.

    Hey zusammen,


    da wir oft die Frage gestellt bekommen haben, wie man die Sicherheitskamera Netatmo Presence mit dem Fibaro Home Center verknüpft, haben wir das ein passendes Tutorial erstellt. Dort zeigen wir auch, wie man über das HC2 das Licht der Kamera sowie auch die Überwachung steuert. Dazu haben wir ein virtuelles Modul erstellt.


    Hier das Video:


    Hier die Skripte:

    Zunächst muss man die Sicherheitskamera mit dem Fibaro Home Center 2 verbinden und das Kamerabild einrichten. Danach erstellen wir das Modul.


    Das vollständige virtuelle Modul findet Ihr auch hier: Virtuelles Modul herunterladen!



    Für die Erstellung des Moduls benötigt Ihr folgende HTTP-Befehle:


    Lichtsteuerung


    HTTP URL Licht aus:

    Code
    1. http://IP-ADRESSE/USERKEY/command/floodlight_set_config?config=%7B%22mode%22:%22off%22%7D


    LUA Code Licht aus:

    Code
    1. ip_main_netatmo = fibaro:get(fibaro:getSelfId(), 'IPAddress')
    2. key = 'dein-netatmo-key';
    3. netatmo = Net.FHttp(ip_main_netatmo);
    4. response ,status, error = netatmo:GET('/'..key..'/command/floodlight_set_config?config=%7B%22mode%22:%22off%22%7D');


    Button Licht einschalten:

    Code
    1. http://IP-ADRESSE/USERKEY/command/floodlight_set_config?config=%7B%22mode%22:%22on%22%7D


    LUA Code Licht einschalten:

    Code
    1. ip_main_netatmo = fibaro:get(fibaro:getSelfId(), 'IPAddress')
    2. key = 'dein-netatmo-key';
    3. netatmo = Net.FHttp(ip_main_netatmo);
    4. response ,status, error = netatmo:GET('/'..key..'/command/floodlight_set_config?config=%7B%22mode%22:%22on%22%7D');


    HTTP URL Automatik:

    Code
    1. http://IP-ADRESSE/USERKEY/command/floodlight_set_config?config=%7B%22mode%22:%22auto%22%7D


    LUA Code Licht Automatik:

    Code
    1. ip_main_netatmo = fibaro:get(fibaro:getSelfId(), 'IPAddress')
    2. key = 'dein-netatmo-key';
    3. netatmo = Net.FHttp(ip_main_netatmo);
    4. response ,status, error = netatmo:GET('/'..key..'/command/floodlight_set_config?config=%7B%22mode%22:%22auto%22%7D');


    Steuerung der Überwachung


    Überwachung aus:

    Code
    1. http://IP-ADRESSE/USERKEY/command/changestatus?status=off


    LUA Code Überwachung aus:

    Code
    1. ip_main_netatmo = fibaro:get(fibaro:getSelfId(), 'IPAddress')
    2. key = 'dein-netatmo-key';
    3. netatmo = Net.FHttp(ip_main_netatmo);
    4. response ,status, error = netatmo:GET('/'..key..'/command/changestatus?status=off');


    Überwachung ein:

    Code
    1. http://IP-ADRESSE/USERKEY/command/changestatus?status=on


    LUA Code Überwachung ein:

    Code
    1. ip_main_netatmo = fibaro:get(fibaro:getSelfId(), 'IPAddress')
    2. key = 'dein-netatmo-key';
    3. netatmo = Net.FHttp(ip_main_netatmo);
    4. response ,status, error = netatmo:GET('/'..key..'/command/changestatus?status=on');


    Bei allen Befehlen muss noch die IP-Adresse der Netatmo Presence sowie der eigenen User-Key eingetragen werden. Wie Du den User-Key herausfindest, erklären wir auch genauer im Video bzw. Beitrag (Netatmo Presence & Fibaro Home Center) zu diesem Tutorial.

    Hallo,


    in unserem neuen Tutorial haben wir Euch gezeigt, wie Ihr Euer Z-Wave Mesh Netzwerk mit Eurem Fibaro Home Center 2 analysieren könnte. Dazu haben wir zwei LUA Szenen erstellt.


    Das Video:



    Die Skripte:


    Für die erste LUA Szene benötigt Ihr nachfolgendes Skript:

    Dort muss noch die Device ID des jeweiligen Geräts angepasst werden. Dabei handelt es sich immer um das übergeordnete Modul. Auch die Config-Variablen kann man noch einstellen, um festzulegen, welche Werte im Debug Fenster angezeigt werden sollen.


    Genauso lässt sich auch ein ganzer Raum analysieren. Legt dafür eine neue LUA Szene an und fügt folgendes Skript ein:

    Hierfür wird noch eine globale Variable mit dem Namen „scene_mesh_id“ benötigt, die man ebenfalls manuell im Vorhinein anlegen muss. Anschließend muss in die Szene noch die ID des zu analysierenden Raumes eingetragen werden. Danach kann die Analyse erfolgreich stattfinden.


    Weitere Details findet Ihr auch im dazugehörigen Artikel!

    Hallo,


    wir haben uns schon in Tutorials mit einer Text-to-Speech-Funktion beschäftigt. Beispielsweise mit dem Bose Soundtouch System. Man kann diese Funktionsweise aber auch über Amazons Alexa umsetzen. Dabei nutzt man einen HTTP-Aufruf, um das Alexa-Gerät mit der Smart Home Zentrale zu verbinden und ins Smart Home zu integrieren. Anschließend können Texte über die generierte URL eingegeben werden, die danach über das Alexa-Gerät ausgegeben werden.


    Hier das Video:



    Hier das Skript:


    Für die Nutzung des Skripts benötigt man einen PHP Webserver. Außerdem könnt Ihr hier die notwendige ZIP-Datei downloaden. Diese enthält zwei Dateien: die alexa.php und die cookies.txt.
    Ladet diese Dateien in Euren Webserver hoch und extrahiert sie. Anschließend können die weiteren Schritte aus dem obigen Video umgesetzt werden, um am Ende den HTTP-Request zu generieren.


    In unserem Artikel zu diesem Thema findet Ihr die Schritte auch genauer detailliert erklärt!


    Ihr habt Zuhause neben einem Alexa-Gerät auch das Fibaro Home Center 2 im Einsatz? Dann könnt Ihr die TTS-Funktion auch über die Fibaro Zentrale nutzen und Alexa ansprechen. Weitere Infos dazu findet Ihr im Forumsbeitrag über Alexa Text-to-Speech mit Fibaro.

    Hey zusammen,


    eine Text-to-Speech-Funktion kann man auch mit Amazons Alexa umsetzen. Wie das funktioniert, haben wir Euch bereits erklärt. Den dazugehörigen Forumsbeitrag inkl. Skript findet Ihr unter Alexa TTS ins Smart Home integrieren. Wir haben uns aber auch Gedanken dazu gemacht, wie man die TTS-Funktion über die Fibaro Zentrale nutzen und über Alexa ausgeben kann. Dafür muss man aber erst die Schritte aus dem ersten Tutorial umgesetzt haben, da man das PHP-Skript benötigt.


    Nachdem Ihr die Schritte aus dem Tutorial "Alexa TTS in Smart Home integrieren" umgesetzt habt, kann es nun also weiter gehen, um Alexa auch mit dem Home Center steuern zu können.


    Hier das Video:



    Hier das Skript:


    Zunächst benötigt Ihr eine Hilfsszene, indem Ihr eine LUA Szene erstellt mit nachfolgendem Skript. Hier müssen auch noch zwei globale Variablen für das Skript angelegt werden. Im obigen Video sind die Schritte näher erklärt! Auch die Variable des eigenen Webservers muss angepasst werden. Dafür müsst Ihr die URL zu Eurer „alexa.php“ eintragen.

    Es lassen sich jetzt schon erste Text-to-Speech-Ausgaben vornehmen. Wir haben zur Verdeutlichung zwei Beispiel-Szenen vorbereitet.


    Zunächst könnt Ihr eine Basisszene nutzen:

    Code
    1. fibaro:setGlobal('tts_alexa_device', 'schlafzimmer');
    2. fibaro:setGlobal('tts_alexa_text', 'Die Waschmaschine ist fertig!');
    3. fibaro:startScene(117);

    Hier muss nur die ID der eigenen Szene angepasst werden. Mit dieser Szene wird zum Beispiel eine Statusmeldung über den Zustand der Waschmaschine ausgegeben.


    Eine weitere Möglichkeit ist die Erstellung einer "dynamischen Ansage". Das bedeutet, dass hier Statusmeldungen über mehrere Geräte etc. ausgegeben werden. Wir haben dafür eine Beispiel-Szene für das Wohnzimmer erstellt. So kann beispielsweise über Alexa mitgeteilt werden, ob die Rollladen geschlossen sind oder das Fenster geöffnet ist.


    Hier müssen natürlich wieder die Werte angepasst werden. Außerdem muss noch eine grafische Szene festgelegt werden. Dazu findest Du weitere Informationen im Video.


    Im Artikel zu diesem Tutorial sind die einzelnen Schritte auch nochmal für Euch dokumentiert!

    Hey,


    wie Ihr das Bose Soundtouch System mit Eurer Smart Home Zentrale verbinden könnt, haben wir bereits in einem Tutorial erklärt. Man kann das Bose-System aber auch über die Fibaro Zentrale steuern sowie über Alexa, wofür wir ein Virtuell Device erstellt haben. Beispielsweise kann man später durch unser virtuelles Modul die Musik über die Bose Boxen via Home Center leiser oder lauter stellen. Auch der Status der Boxen lässt sich einsehen oder Alexa Sprachbefehle umsetzen. Ebenso eine Multi-Room-Funktion kann realisiert werden, sodass mehrere Bosen gleichzeitig die selbe Musik abspielen.


    Hier das Video:

    Das Skript:


    Für das Virtuell Device benätigt man zunächst eine Datei, die Ihr hier herunterladen könnt! Diese Datei muss innerhalb eines neuen virtuellen Moduls im Home Center hochgeladen werden.


    Anschließend können alle Einstellungen und Bedingungen für das Modul festgelegt werden. Tipps und Vorgehensweisen dazu findet Ihr im dazugehörigen Artikel!

    Hallo zusammen,


    sein Bose Soudtouch System kann man auch daheim ins Smart Home integrieren und mit einer Smart Home Zentrale ansprechen bzw. steuern. Dazu setzt man eine Text-to-Speech-Funktion um. In einem unserer Tutorials haben wir dazu die Vorgehensweise genauer erklärt, indem wir das Bose-System auch mit einer Zentrale, in unserem Fall dem Fibaro Home Center, verbunden haben. Es ist aber auch mit anderen Zentralen möglich.


    Hier das Video:



    Das Skript:


    Im ersten Schritt für die Verbindung der Zentrale mit dem Bose-System benötigt man eine passende Text-to-Speech-Datei, genauer gesagt das bose_soundtouch_skript als PHP-Skript. Dieses könnt Ihr downloaden.


    In diesem Skript sind drei Dateien enthalten. Die Text to Speech-Datei erstellt mit dem Dienst Voice RSS aus einem Text eine MP3 Datei. In einer zweiten Datei befinden sich die Funktionen sowie in der dritten die Steuerung. Nun muss die Konfiguration der Dateien durchgeführt werden, alle weiteren Schritte dazu findest Du im obigen Video oder auch im dazugehörigen Artikel!


    Anschließend lässt sich nach erfolgreicher Verbindung zwischen der Smart Home Zentrale und dem Bose Soundtouch System eine Szene für beispielsweise die Soundverwaltung erstellen. Das dazu notwendige Skript findet Ihr ebenfalls hier im Forum unter Bose Text-to-Speech mit Fibaro.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen Schließen