Smart Home News

Aktuelle Testungen: Microsoft arbeitet weiter an Cortana und Alexa Integration

Nach letztem Stand wusste man nicht, wie die Zusammenarbeit zwischen Cortana und Alexa voran geht. Nun gibt es neue Infos.

Bereits im August 2017 hatten Microsoft und Amazon angekündigt, dass ihre beiden Sprachassistenz-Systeme Cortana und Alexa miteinander interagieren können sollten. Angekündigt war das Feature für das Ende des letzten Jahres. Bis vor kurzem war kein Lebenszeichen dieser Zusammenarbeit zu sehen. Nun stellt sich allerdings heraus, dass die ersten Tests laufen.

Eine Kooperation zum beiderseitigen Vorteil

Während Amazons Alexa vor allem durch den enormen Erfolg der Amazon Echo-Produktlinie immer erfolgreicher wurde, fristete Cortana von Microsoft bisher ein Schattendasein. Zwar ist Cortana fest in jeden Computer mit Windows 10 eingebunden, doch die Nutzerzahlen sind noch immer verschwindend gering. So erhoffte sich vor allem Microsoft eine Verstärkung des eigenen Geschäfts durch die Zusammenarbeit mit Amazon. Beide Konzerne kündigten im August 2017 an, dass in Zukunft Alexa und Cortana Hand in Hand arbeiten würden. So könne der Kunde in Zukunft frei entscheiden, welchen Sprachassistenten er für welche Aufgaben heranziehen möchte.

Angst vor dem Abbruch des Projekts

Viele Kunden hatten sich viel von der Zusammenarbeit versprochen. Doch während Microsoft beispielsweise Cortana in diesem Jahr mit der „If This Then That“ (IFTTT) Technologie ausstattete, war vom angekündigten Gemeinschaftsprojekt nichts mehr zu hören. Aus diesem Grund hatten viele Leute erwartet, dass dieses Projekt der beiden Unternehmen auf Eis gelegt sein würde. Doch das Gegenteil ist der Fall. Denn wie Insider verlauten lassen, wird das Projekt und die Funktion aktuell getestet. Ein Grund zur Vorfreude ist dies allerdings nicht. Denn zum einen haben beide Unternehmen kein Datum für weitere Details bekanntgegeben. Zum anderen klang es im aktuellen Windows-Insider-Podcast nicht unbedingt so, als würde Microsoft diesem Projekt eine besondere Bedeutung beimessen. Es kann also durchaus sein, dass diese Cross-Talk-Integration über kurz oder lang kommen wird, aber wann und in welchem Ausmaß, steht noch immer in den Sternen.

Auch von Amazon wird kein Druck aufgebaut

Seit Amazons Alexa durch die Echo-Lautsprecher immer mehr an Bedeutung gewinnt, hat das Interesse an dem gemeinsamen Projekt mit Microsoft deutlich nachgelassen. Schließlich gibt es mittlerweile eine ganze Reihe an Anwendungsmöglichkeiten für Alexa, welche vom Unternehmen immer stärker ausgebaut und weitergetrieben werden. Zwar mag Cortana über kurz oder lang die stärkere Sprachassistenz sein, aber Alexa wird sich bis zu diesem Zeitpunkt schon sehr stark bei den Endkunden eingewöhnt haben. Ob diese anschließend einen Systemwechsel vollziehen, bleibt aus diesem Grunde eher fraglich.

Schlagwörter
Mehr anzeigen

Nico Bode

Mein Name ist Nico. Ich bin Geschäftsführer einer kleinen Firma für Marketing Dienstleistungen. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.
Ähnliche Artikel
Wir freuen uns über jeden Kommentar. Solltest du eine Frage haben schreibe gerne in den Kommentaren, für größere Fragen würden wir uns freuen wenn du dich in unserem Smart Home Forum anmelden würdest. Dort können wir & die Smart Home Community dir deutlich besser und schneller helfen.

Schreibe einen Kommentar Aktuelle Testungen: Microsoft arbeitet weiter an Cortana und Alexa Integration

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.