Amazon AlexaSmart Home News

Alexa App Update: neue Funktionen zur Sprach- und Gerätesteuerung

Nutzer von Android-Smartphones haben seit dem Alexa-App Update die Möglichkeit, mehr Funktionen für die Sprach- und Gerätesteuerung zu nutzen.

Dank einem vor einigen Tagen veröffentlichten Update lässt sich Alexa auf Android-Geräten nun noch stärker in den eigenen Alltag einbinden. So wird es fortan beispielsweise möglich sein, Amazons Sprachassistenz als den Standard-Assistenten festzulegen. Die App steht auch deutschen Kunden bereits zum Download im Google Play Store zur Verfügung.

Änderungen an Alexa durch die neue App-Aktualisierung

Eigentlich ist der Google Assistant auf Android-Handys die helfende Hand. Das ändert sich nun, zumindest, wenn der Anwender es so wünscht. Nach dem zuletzt erfolgten Update der Alexa App kann Amazons Sprachassistent diesen (teilweise) ersetzen und stattdessen als neuer Standard angewählt werden. In den Einstellungen des Gerätes taucht dann ein komplett neuer Eintrag für Alexa auf. Wer nach erfolgter Konfiguration für lange Zeit den Home-Button drückt, was eigentlich den Google Assistant „wecken“ würde, wird stattdessen Alexa aufgerufen. Amazons Sprachassistent macht sich durch einen blauen Streifen am unteren Bildschirmrand bemerkbar und schlägt außerdem bereits einige Fragestellungen vor.

Ganz verschwindet der Google Assistant aber auch nach dieser Neuerung nicht vom eigenen Gerät. Fragen an diesen lassen sich weiterhin über das Mikrofon-Symbol im Such-Widget richten. Auf der Google-Now-Seite steht der Assistant natürlich sowieso zur Verfügung. Einschränkungen bringt Alexa aber dennoch mit sich, zumindest im direkten Vergleich zu den Amazon Geräten, wie beispielsweise den Echo-Lautsprechern. Alexa lässt sich auch nach dem Update auf den Android-Handys nicht per Zuruf aktivieren. Wer Amazons Sprachassistenten überhaupt erst einmal aktivieren möchte, muss also zwangsweise den etwas umständlichen, langen Weg gehen, indem der Home-Button für längere Zeit gedrückt wird.

Dafür kann Alexa nach der Aktivierung die typischen Aufgaben übernehmen, so zum Beispiel Musik und ausgewählte Playlists abspielen, den Wetterbericht ausführlich darlegen, über die regionale Verkehrslage oder über aktuelle Nachrichten und Sportergebnisse informieren. Hinsichtlich der möglichen gestellten Fragen und Kommandos müssen sich Android-Anwender folglich also nicht signifikant einschränken.

Weitere Neuerungen in der App

Ebenso wird dank dem Update der mobile Zugriff auf einzelne Alexa-Geräte einfacher, die sich fortan da erfassen und gegebenenfalls sogar mit einer individuellen Bezeichnung versehen lassen. Der komplett erneuerte „Smart Home Bereich“ verspricht außerdem eine gründliche Erfassung von typischen Smart Home Komponenten, zum Beispiel Lampen, Thermostate oder Schlösser. Nach einer Synchronisierung können diese direkt angesteuert werden. Die Umbenennung ist optional, könnte aber vor allem in einem gut ausgestatteten Smart Home für weitere Übersicht sorgen.

Neben diesen Neuerung gibt es auch ein entsprechendes Alexa Widget. Die neue Version der App wurde am 4. Mai 2018 veröffentlicht und steht allen Android-Nutzern als kostenfreier Download bereit.

Schlagwörter
Mehr anzeigen

Nico Bode

Mein Name ist Nico. Ich bin Geschäftsführer einer kleinen Firma für Marketing Dienstleistungen. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.
Ähnliche Artikel
Wir freuen uns über jeden Kommentar. Solltest du eine Frage haben schreibe gerne in den Kommentaren, für größere Fragen würden wir uns freuen wenn du dich in unserem Smart Home Forum anmelden würdest. Dort können wir & die Smart Home Community dir deutlich besser und schneller helfen.

Schreibe einen Kommentar Alexa App Update: neue Funktionen zur Sprach- und Gerätesteuerung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.