News

Intel bringt Chips zur Verknüpfung von Sprachassistenten auf den Markt

Neue Intel Prozessoren sollen es möglich machen, dass man Alexa, Cortana oder den Google Assistant gleichzeitig auf seinem Computer nutzen kann.

In Zukunft soll man Sprachassistenten wie Alexa oder auch den Google Assistant miteinander verbinden können. Möglich wird dies durch speziell entwickelte Intel-Chips. Der Chipskonzern bringt dafür vorgesehene Prozessoren auf den Markt.

Chips ermöglichen Nutzung mehrerer Sprachassistenten

Bisher muss man den Google Assistant oder auch Cortane noch separat voneinander nutzen. Sie werden eher als Konkurrenz zueinander angesehen. Doch das soll nun ein Ende haben. Mit den Chips von Intel können Sprachassistenten auf Dauer gemeinsam genutzt werden. Diese können auch für andere Hersteller von smarten Lautsprechern oder vernetzter Technik von Interesse sein, auf denen Sprachassistenten zum Einsatz kommen. Immerhin könnten dann Sprachbefehle an mehr als einen Sprachassistenten abgegeben und auf einem Computer genutzt werden.

Die Intel-Chips werden unter den Namen „Whiskey Lake“ und „Amber Lake“ speziell für dünne Notebook sowie 2-in-1-Geräte entwickelt. Über eine typische Anrede wie „Hey, Google“ können die digitalen Assistenten aktiviert werden. Dies ist auch möglich, wenn sich das Gerät im Ruhezustand befindet. Zusätzlich soll der Hersteller an einer besseren Netzanbindung gearbeitet haben.

Schlagwörter
Mehr anzeigen

Maren Frankreiter

Hallo, ich heiße Maren. Ich freue mich darauf, Dich auf Deinem Weg zum Smart Home begleiten zu dürfen und gemeinsam alles rund um dieses Thema zu erfahren.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close