Smart Home News

JBL Link 500: HomePod Konkurrent bringt starken Bass mit

Noch in diesem Monat soll der neue smarte Lautsprecher von JBL auf den Markt kommen. Dieser wirbt mit einigen Argumenten für sich.

Die Traditionsmarke JBL erweitert das eigene Smart Lautsprecher Sortiment um den JBL Link 500. Dieser hebt sich von der Konkurrenz nicht nur mit seinem überdurchschnittlich hohen Preis, sondern laut Herstelleraussagen auch durch den besonders tiefen Bass ab, der durchaus mit dem HomePod mithalten können soll.

Als renommierter und global agierender Hersteller der Hi-Fi-Branche ist es für Experten wenig überraschend, dass JBL immer stärker in das Segment der Smart Speaker eindringt. Der JBL Link 500 ist die neueste Ergänzung. Dieser funktioniert wie alle bisherigen Link-Modelle mit Hilfe des Google Assistenten und soll vor allem dem HomePod den Kampf ansagen. Preislich wird sich der neue Lautsprecher ebenfalls auf dem Niveau von Apples Vorzeigelautsprecher ansiedeln.

Technische Spezifikationen vom JBL Link 500

Der smarte Lautsprecher wird mit zwei 20 mm Hochtönern und zwei 89 mm großen Tieftönern arbeiten. Die Ausgangsleistung beziffert sich auf stattliche 60 Watt. So viel Power macht auch ein entsprechend robustes Gehäuse notwendig, weshalb der Link 500 etwas größer als Apples HomePod ist. Die Maße beziffern sich auf 37 x 20 x 15,7 cm, ein deutlicher Unterschied also zum HomePod (17 x 14 cm). Obwohl Stereoklang unterstützt wird, werden Stereotöne in der Praxis wahrscheinlich nur von seinem sehr guten Gehör identifizierbar bleiben, da das kompakte Gehäuse die Verbreitung der Stereowellen spürbar reduziert. Beim Gewicht legt der Link 500 im Vergleich zum HomePod ebenfalls zu. Apples Lautsprecher misst rund 2,5 Kilogramm, während JBLs Lautsprecher 3,5 Kilogramm auf die Waage bringt.

Für reichlich Bass sorgt die an der Rückseite integrierte Bassmembran, welche bei tiefen Bässen sicht- und spürbar mitschwingt. Die Integration der Membran soll bextern/ewerkstelligen, dass besonders tiefe Basstöne spür- und hörbar bleiben. Der tiefe, satte Bass ist auch das große Alleinstellungsmerkmal vom JBL Link 500. Er soll diesen insbesondere für Bass-Enthusiasten zur attraktiven Wahl machen. Für die „smarte“ Komponente ist wie gewohnt der Google Assistant verantwortlich, dem mit „Hey, Google“ verschiedene Befehle zur Ausführung zugerufen werden können. Die dazu notwendige Konnektivität lässt sich nur über Dual-WLAN bextern/ewerkstelligen, denn ein Anschluss für Ethernet besitzt der Lautsprecher nicht.

Schnittstellen zu Streamingdiensten und Chromecast

Die Musikstreamingdienste Play Musik, Deezer und Spotify sind vorab integriert. Sie können mit dem Google Assistant verwendet werden, welcher beispielsweise anhand der Zurufe von Titeln, Künstlern oder Alben entsprechende Songs startet. Am Gerät befindet sich noch ein Knopf zur Bluetooth-Aktivierung. Außerdem gibt es einen Knopf zum Abschalten sowie Steuertasten für die Musikbedienung, wenn einmal nicht die Spracheingabe verwendet werden soll. Es ist möglich, den Lautsprecher mit anderen Google Assistant fähigen Speakern zu verbinden, sofern diese ebenfalls Bluetooth unterstützen. Aufgrund der Integration von Chromecast ist es zudem möglich, die Wiedergabe direkt über diesen abzuspielen.

Noch im aktuellen Monat soll der Link 500 für 400 Euro in Schwarz oder Weiß auf den Markt kommen.

Schlagwörter
Mehr anzeigen

Nico Bode

Mein Name ist Nico. Ich bin Geschäftsführer einer kleinen Firma für Marketing Dienstleistungen. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.
Ähnliche Artikel
Wir freuen uns über jeden Kommentar. Solltest du eine Frage haben schreibe gerne in den Kommentaren, für größere Fragen würden wir uns freuen wenn du dich in unserem Smart Home Forum anmelden würdest. Dort können wir & die Smart Home Community dir deutlich besser und schneller helfen.

Schreibe einen Kommentar JBL Link 500: HomePod Konkurrent bringt starken Bass mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.