Smart Home News

Smart Home Start-Up insolvent: Viessmann übernimmt Wibutler

Das insolvente Start-Up Wibutler wurde nun von Viessmann übernommen - sowohl die Mitarbeiter als auch die Produkte werden weiter übergeben.

Rund sechs Wochen sind seit der offiziellen Insolvenzanmeldung von „Wibutler“ vergangen. Nun verkündete Viessmann, dass das Unternehmen mitsamt seinen 26 Mitarbeitern und Produkten komplett übernommen wird – während das Produktportfolio zugleich ausgebaut werden soll.

Investorensuche erfolgreich abgeschlossen

Ursprünglich ging das Start-Up Wibutler aus einem Projekt der FH Münster im Jahr 2012 hervor. Nach rund sechs Jahren musste Geschäftsführer Michael Jüdiges Insolvenz anmelden, zeigte sich aber zugleich zuversichtlich, dass ein neuer Investor gefunden werden sollte. Wibutler hatte sich als Unternehmen auf herstelleroffene Lösungen für den Smart Home Sektor spezialisiert, insbesondere die Basis-Station, welche mehrere Funkstandards unterstützte, war der Kernbestandteil des Wibutler-Sortiments. Selbige ermöglichte es mehrere Produkte miteinander zu vernetzen und über eine einheitliche App zu steuern, auch wenn diese Produkte aus den Händen verschiedener Hersteller stammen.

Wie sich nun herausstellte, ist der neue Investor Viessmann, die das Unternehmen in seiner Ganzheit ohne weitere Investoren und Anteilseigner übernehmen werden. Auch die kurz vor der Insolvenz angestrebte neue Ausrichtung soll beibehalten werden. So werde man sich fortan nicht mehr auf den Direktvertrieb gegenüber Endkunden fokussieren, sondern stattdessen vor allem gegenüber Handwerkern und Industriepartnern Lösungen offerieren. Viessmann selber sehen in der Übernahme eigenen Aussagen nach eine lukrative Möglichkeit, um den Smart Home Bereich im Unternehmen nachhaltig auszubauen.

Der PV+E Verantwortliche, Karlheinz Reitze, erwähnte in seiner offiziellen Stellungnahme auch speziell die Handwerksbetriebe, mit denen man fortan noch stärker kooperieren möchte. Daher ist davon auszugehen, dass die Neuausrichtung von Wibutler unter dem Dach von Viessmann ebenfalls umgesetzt wird.

Viessmann treiben ihr digitales Geschäft weiter voran

Das Traditions- und Familienunternehmen integriert Wibutler in „VC/O“, einem Ableger, der sich speziell digitalen Lösungen und Start-Ups widmet, aber direkt unter dem Dach von Viessmann fungiert. Schon in der Vergangenheit hat sich das Unternehmen durch Übernahmen im Bereich der Bilderkennung sowie Robotik ausgezeichnet, auch andere Start-Ups werden in der Frühphase finanziert, bei denen VC/O als direkter Investor auftritt.

Schlagwörter
Mehr anzeigen

Nico Bode

Mein Name ist Nico. Ich bin Geschäftsführer einer kleinen Firma für Marketing Dienstleistungen. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.
Ähnliche Artikel
Wir freuen uns über jeden Kommentar. Solltest du eine Frage haben schreibe gerne in den Kommentaren, für größere Fragen würden wir uns freuen wenn du dich in unserem Smart Home Forum anmelden würdest. Dort können wir & die Smart Home Community dir deutlich besser und schneller helfen.

Schreibe einen Kommentar Smart Home Start-Up insolvent: Viessmann übernimmt Wibutler

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.