AllgemeinFibaro TutorialsTutorials

Bose Soundtouch über das Fibaro Home Center steuern mit meinem Virtuell Device

In unseren heutigen Tutorial zeigen wir Dir unser erstelltes virtuelles Modul, mit dem man das Bose Soundtouch System über das Fibaro Home Center steuern kann.

Willkommen zu unserem neuen Tutorial rund um das Bose Soundtouch System. Heute wollen wir Dir zeigen, wie Du Deine Bose Soundtouch Boxen über ein Virtuell Device mit Deinem Fibaro Home Center steuern kannst. Außerdem wird es auch möglich sein, mit Alexa zu kommunizieren und ebenso die Boxen über Amazons Sprachassistentin zu steuern. Unser Device ermöglicht es Dir, nicht nur einzelne Boxen zu steuern, sondern auch mehrere gleichzeitig. Du kannst also im Gegensatz zum passenden Alexa Skill auch einen Multi-Room-Effekt erzeugen, der mit dem Skill leider nicht möglich ist. Da wir mit eben diesem Skill für das Bose System nicht zufrieden waren, haben wir ein eigenes virtuelles Modul erstellt. Dieses wollen wir heute gemeinsam einrichten und Du kannst es im nachfolgenden Textverlauf auch selbst downloaden.Ergebnis vom Device

Vielfältige Steuerung per Virtuell Device

Unser virtuelles Modul wird es Dir übers Fibaro Home Center ermöglichen, nicht nur Playlisten zu starten und die Lautstärke zu verändern, sondern auch den Status einzusehen, die Boxen über Alexa zu steuern sowie einzelne Szenen (automatisch) umzusetzen. Auch eine Multi-Room-Funktion ist umsetzbar, sodass alle Boxen gleichzeitig die selbe Musik abspielen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Dabei bist Du auch innerhalb der Textgestaltung völlig frei. Du kannst also selbst bestimmten, wie Du Alexa ansprechen oder was du genau starten möchtest. Nur eine Einschränkung gibt es: Es stehen 6 „Favoritenplätze“ zur Verfügung, die Du mit Deiner Lieblingsmusik und Playlisten belegen und über Alexa ansprechen kannst. Für uns reicht das im Alltag aber vollkommen aus.

Jede weitere Funktion ist natürlich auch mit mehr Aufwand innerhalb der Konfiguration verbunden. Wie das funktioniert, erfährst Du nun hier!

Das Einrichten der Datei

Für die nächsten Schritte und um das Virtuell Decive einrichten zu können, benötigst Du folgende Datei:

Lade hier die Datei herunter!

Öffne nach dem Herunterladen der Datein Dein Home Center im Browser. Klicke dort auf „Module“ und auf „Lösche oder Füge hinzu“. Lege anschließend ein neues virtuelles Modul an, indem Du die heruntergeladene Datei hinzufügst, hochlädst und das Modul erstellst. Wir legen hier beispielhaft eines für das Wohnzimmer an.

Du kannst dem Modul danach auch einen Raum zuweisen. Außerdem muss die IP-Adresse vom Bose Soundtouch Gerät eingetragen werden. Diese findest Du in Deinem Router. Als Port trägst Du dann noch „8090“ ein. Nun kannst Du die Einstellungen alle speichern.

Jetzt funktionieren bereits einige Einstellungen innerhalb des Virtuell Device. Beispielsweise kannst Du die Lautstärke ändern oder die Musik ein- und ausschalten. Wenn Du keine Mulit-Room-Funktion umsetzen möchtest, hast Du mit den vorherigen Schritten bereits die Einrichtung abgeschlossen und kannst diese nutzen!

Multi-Room-Funktion einrichten

In den folgenden Schritten wollen wir uns weiter mit der Multi-Room-Funktion beschäftigen und diese konfigurieren. Dafür muss jeder selbst unterschiedliche Schritte vornehmen.

Bose AppAls erstes muss eine „XML-Datei“ eingetragen werden. Öffne dafür auf Deinem Smartphone die Bose Soundtouch-App für Android oder iOS-Geräte. Wähle in der App die Bose-Box aus, die Du konfigurieren möchtest und spiele einen beliebigen Song ab. Innerhalb der Musikwiedergabe kannst Du nun Geräte hinzufügen oder auswählen, die für die Multi-Room-Funktion umgesetzt werden sollen. Beispielsweise lassen sich hier alle Geräte auswählen oder auch nur Geräte in einem spezifischen Raum wie bei uns dem Wohnzimmer.

Gib danach die IP-Adresse mit dem Port im Browser ein sowie „/getZone“. Danach wird Dir die XML-Datei ausgegeben, welche Du im Home Center einfügen kannst. Außerdem musst Du noch alle Geräte entfernen, die nicht mit der Funktion im jeweiligen Raum ausgestattet werden sollen sowie die Geräte ordentlich anordenen, sodass der Code dazu auch funktioniert. Nähere Erklärungen dazu findest Du auch im Video!

Wenn Du am Ende alles speicherst, kannst Du den Multi-Room-Effekt schon den Bose-Boxen in den Räumen, die Du festgelegt hast, umsetzen.

Weitere Zonen hinzufügen

Möchtest Du weitere Zonen für die Multi-Room-Funktion erstellen, kannst Du im Home Center einfach einen weiteren Button hinzufügen. Dieser wird Dir dann auch im Virtuell Device angezeigt, wenn Du ganz nach unten scrollst. Gib diesem einen Namen und eine passende ID. Danach kannst Du den LUA-Code aus dem anderen Button kopieren und in den neuen einfügen. Natürlich muss hier auch wieder die passende XML-Datei eingetragen werden.

Du kannst nur Zonen definieren, die sich auch im Wohnzimmer befinden, da das virtuelle Modul eben nur für eine spezifische Zone angelegt wurde. In unserem Fall wäre es das Wohnzimmer. Möchtest Du Zonen in anderen Räumen erstellen, muss dafür ein neues Virtuell Device erstellt werden. Du kannst also nur Gruppen über das jeweilige Device erstellen, wenn das Gerät auch an dieser Gruppe teilnimmt.

Nach dem Speichern kannst Du Deinen Multi-Room-Effekt vollständig in der definierten Gruppe/Zone umsetzen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Lautstärke nur in diesem virtuellen Modul verändert werden kann, beispielsweise innerhalb des Wohnzimmers und nicht in anderen Räumen.

Weitere Module

Auf die gleiche Weise kannst Du auch noch weitere virtuelle Module hinzufügen. So lassen sich auch andere Räume mit Bose Boxen umsetzen. Lege dafür einen neuen „Master“ an, zum Beispiel den Wintergarten. Entsprechend muss auch die dazugehörige IP-Adresse im Browser eingetragen werden, um die XML-Datei herauszufiltern. Anschließend innerhalb des Moduls sollte natürlich auch die ID vom Wintergarten in den Buttons eingetragen sowie diejenige vom Wohnzimmer beispielsweise herausgeschmissen werden. Vergiss auch hier nicht eine ordentliche Formatierung, damit alles funktioniert. Nun alles speichern und es sollte wieder alles funktionieren.

Integration in Szenen

Bisher können wir unsere virtuellen Module über das Fibaro Home Center steuern. Nun zeigen wir Dir, wie Du diese Module auch in Szenen integrieren kannst. In einem nächsten Video werden wir zudem darauf eingehen, wie man diese Szenen auch über Alexa nutzen kann.

grafische SzeneMit den Szenen kann man beispielsweise Multigruppen starten oder die Lautstärke von Songs verändern. Es ist sozusagen all das über Szenen umsetzbar, was die Buttons im Home Center hergeben. Dafür sprechen wir diese über grafische oder auch LUA Szenen an.

Um eine Szene zu erstellen, klicke in Deinem Home Center zunächst auf „Szenen“ und füge eine neue grafische Szene hinzu. Gebe dieser einen Namen und füge der Szene einen Raum zu. Über „Erweitert“ lässt sich eine If-Bedingung festlegen. Beispielsweise kann man sagen, dass bei der Betätigung einer Lampe im Wohnzimmer, die Favortienplaylist 4 gestartet werden soll. Gleichzeitig kann man auch die Lautstärke festlegen oder das andere Modul (wie den Wintergarten) ausschalten lassen.

Wenn Du die Einstellungen gespeichert hast und über „Module“ nun die Lampe anschaltest, wird die Musik wie festgelegt gestartet.

Nach diesem Beispiel können verschiedenste Szenen erstellt werden, ganz nach den eigenen Ansprüchen. Hier hat man viele Optionen, auch über Sprachsteuerung kann man einiges festlegen, worauf wir im nächsten Tutorial über Alexa mit Bose Soundtouch eingehen werden!

Schlagwörter
Mehr anzeigen

Nico Bode

Mein Name ist Nico. Ich bin Geschäftsführer einer kleinen Firma für Marketing Dienstleistungen. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.
Ähnliche Artikel
Wir freuen uns über jeden Kommentar. Solltest du eine Frage haben schreibe gerne in den Kommentaren, für größere Fragen würden wir uns freuen wenn du dich in unserem Smart Home Forum anmelden würdest. Dort können wir & die Smart Home Community dir deutlich besser und schneller helfen.

Schreibe einen Kommentar Bose Soundtouch über das Fibaro Home Center steuern mit meinem Virtuell Device

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.