AllgemeinFibaro TutorialsTutorials

Die perfekte Rollladenautomatik (ohne LUA) mit Fibaro Home Center Lite & Home Center 2 – Teil 1

Unser heutiges Tutorial besteht aus zwei Teilen. Im heutigen ersten Teil zeigen wir Dir, wie Du mit einem Home Center 2 oder auch der Lite-Version eine Rollladenautomatik für Dein Smart Home erstellen kannst - ganz ohne LUA. Dabei gehen wir auch auf eine Deaktivierung der Automatik ein und mehr!

In den nächsten zwei Tutorials wollen wir Dir zeigen, wie Du mit dem Fibaro Home Center 2 oder auch dem Fibaro Home Center Lite Deine Rollladen automatisierst. Dafür zeigen wir Dir heute, wie die Rollladen morgens hoch- und abends wieder herunterfahren. Im nächsten Tutorial werden wir dies noch erweitern und demonstrieren, wie sich eine Jalousiensteuerung bei Sonne umsetzen lässt. Dabei werden wir jeweils vollständig auf LUA verzichten und unsere Umsetzung stattdessen über grafische Szenen vornehmen. Zusätzlich zur Automatisierung bauen wir heute auch noch ein virtuelles Modul, um die Automatiksteuerung wieder deaktivieren zu können.

Virtuelles Modul bauen

virtuelles Modul RollladenEine Automatik ist nur gut, wenn man diese auch wieder deaktivieren kann. Daher wollen wir in diesem Tutorial ein entsprechendes virtuelles Modul erstellen, die unsere Rollladenautomatik später auch ausschalten kann. Dies soll nicht nur per App möglich sein, sondern auch über den Rollladentaster. Dafür nutzen wir ein Unterputzmodul, in unserem Fall den Fibaro Roller Shutter. Dieser wird hinter den Rollladentaster gebaut. Im späteren Verlauf dieses Tutorials erstellen wir dafür eine passende Szene.

1. Für die Erstellung des Moduls für die Rollladenautomatik klicke in Deinem Home Center, hier sind beide Fibaro Zentralen möglich, auf „Module“ und danach auf „Lösche oder füge Gerät hinzu“.

2. Nun musst Du das Modul installieren. Dafür benötigst Du nachfolgende ZIP-Datei, welche Du anschließend in Dein Home Center hochlädst:

Hier kannst Du das virtuelle Modul downloaden!

3. Wurde die Datei installiert, ist das Modul erstellt worden. Innerhalb der Bearbeitungsansicht unter „Allgemein“ muss nun noch der Raum festgelegt werden, in dem die Rollladenautomatik erstellt wird. Wir nutzen bei uns beispielshaft das Büro. Außerdem trägt man noch die IP-Adresse „127.0.0.1“ ein und den Port „11111“.

4. Anschließend müssen noch die Icons angepasst werden. Klicke dafür auf „Symbol ändern“ und lade die passenden Icons hoch. Diese werden danach auch richtig im Modul angezeigt.

Modul anpassen

5. Nun ist das virtuelle Modul angelegt und muss noch angepasst werden. Damit man dieses auch auf aktiv oder inaktiv setzen kann, benötigt man noch eine globale Variable. Diese legst Du über „Steuerungen“ – „Variablensteuerungen“ an. Wähle dort eine vordefinierte Variable aus. In unserem Fall wäre es z.B. „roll_buero_auto“. Der Wert kann bei „0“ und „1“ liegen, also inaktiv und aktiv.

6. Nach dem Erstellen der Variable muss diese noch in die Szene des Moduls eingefügt bzw. an enstprechender Stelle bei beiden Buttons geändert werden. Trage auch noch in den jeweiligen Code Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein. Dafür musst Du mit Base Encode 64 einen Hash bilden. Trage dort Deine Zugangsdaten nach folgendem Muster ein: „Benutzernamen:Passwort“. Anschließend kannst Du den generierten Hash-Wert übernehmen und in Deinem Home Center an der Stelle „XXXX…“ eintragen.

Nach dem Speichern funktioniert das Modul und die Buttons auch schon.

Statusanzeige erstellen

Um in unserem Modul auch eine Statusanzeige zu erstellen, müssen wir zwei grafische Szenen erstellen. Diese legst Du in Deinem Home Center über „Szenen“ an. Gib ihnen jeweils einen Namen: eine Szene für „aktiv“, eine für „inaktiv“. Wichtig ist, dass die Szene jeweils auf „automatisch“ steht.

Status inaktiv

1. Für die Statusanzeige des aktiven Zustands wählen wir zunächst unsere zuvor angelegte Variable aus. Gib danach an, dass bei einer Aktivierung, also dem Wert „1“, die Rollladenautomatik den Labelstatus auf aktiv setzt.

2. In der zweiten Szene wird dies genauso gemacht, nur für den inaktiven Zustand und dem Wert „0“.

Nach dem Speichern sollte die Statusanzeige im virtuellen Modul nun funktionieren und den Status anzeigen. Der Status wird nicht nur im Home Center, sondern auch in der Fibaro App angezeigt.

Szenen für Rollladensteuerung

Nachdem wir unser virtuelles Modul gebaut haben, mit dem man die Rollladenautomatik aktivieren und deaktivieren kann, wollen wir nun die Szenen erstellen, damit die Rollladen überhaupt gesteuert werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir nutzen in diesem Tutorial grafische Szenen für die Umsetzung, damit man die Rollladensteuerung auch mit einem Home Center Lite verwirklichen kann. In zukünftigen Videos werden wir dies auch anhand von LUA verdeutlichen.

Wichtig ist, dass man für jede Aktion eine separate Szene nutzen muss. Dafür legen wir jeweils eine grafische Szene an.

1. Erstelle über Dein Home Center wieder eine grafische Szene über den Menüpunkt „Szenen“. Beispielsweise legen wir nun eine für das Schließen, also Herunterfahren, der Rollladen an. Weise dieser Szene erneut einem Raum zu. Auch diese Szene soll automatisch starten.

Szene zeitgesteuert2. Über „Erweitert“ kann die Szene nun erstellt werden. Hier gibt es verschiedene Vorgehensweisen, die Rollladen zu steuern. Eine erste Möglichkeit ist die Steuerung per Zeit. Dafür wählt man den „Timer“ und „Tag der Woche“ aus. Zu einer bestimmten Uhrzeit lassen sich dann die Rollladen herunterfahren. Natürlich müssen die Rollladen in der Szene auch noch ausgewählt werden. Auch unser virtuelles Modul muss hier berücksichtigt werden, also die entsprechende Variable ausgewählt werden. Entsprechend kann die If-Bedingung so erstellt werden, dass die Rollladen zu einer spezifischen Uhrzeit vom geöffneten in den geschlossenen Zustand versetzt werden. Man lässt die Rollladen in der Dann-Bedingung einfach schließen. Du bist hier vollkommen frei und kannst die Szenensteuerung nach Belieben erstellen.

Man kann auch sagen, dass man die Rollladen zu einer bestimmten Zeit wieder hochfahren lassen möchte. Dafür muss erneut eine zweite Szene erstellt werden.

Weitere Möglichkeiten zur Rollladenautomatik

Eine zweite Möglichkeit ist die Rollladensteuerung nach Sonnenuntergang zu aktivieren. Dies kann man ebenfalls innerhalb einer grafischen Szene auswählen. Dabei lässt sich die genaue Zeit nach Sonnenuntergang festlegen. Unter folgender Seite kannst Du dafür herausfinden, wann die Sonne genau untergeht und wann es tatsächlich dunkel ist. Diese Werte kannst Du in Deine Rollladensteuerung mit einfließen lassen.

Motion Sensor SzeneDie letzte und für uns sinnvollste Lösung zur Umsetzung einer Rollladenautomatik über eine grafische Szene ist die Steuerung mit einem Fibaro Motion Sensor. Darüber haben wir bereits ein Tutorial gemacht, dieses findest Du hier. Mithilfe des Sensors kann man die Rollladen ebenfalls schließen lassen abhängig von der Helligkeit. Dabei richtet man sich nach den LUX-Werten. Wichtig ist hierbei, dass man den Motion Sensor für diese Einstellung anpasst. Man muss innerhalb der Einstellungen dieses Geräts den „Parameter 40“ herunterstellen, also die LUX-Werte ändern. Anschließend kannst Du eine grafische Szene damit erstellen:

1. Lege dafür in einer neuen grafischen Szene eine If-Bedingung mit dem Bewegungsmelder an. Passe dort den LUX-Wert nach Deinen Ansprüchen an.

2. Genauso muss auch das virtuelle Modul hinzugefügt werden. Wenn dieses den Wert „1“ hat, sollen in der Dann-Bedingung beispielsweise die Rollladen geschlossen werden.

3. Auch die Trigger Variablen müssen angepasst werden. Entsprechend muss nur ein Haken gesetzt werden bei „Helligkeitssensor“, da sich nur bei einer Änderung der Helligkeit die Szene gestartet werden soll.

4. Genauso muss noch eine weitere Szene dafür erstellt werden, wann die Rollladen wieder hoch gehen sollen. Dafür kannst Du die gerade erstellte Szene kopieren und nur durch die passenden Werte/Bedingungen ändern. Die Szene muss auch wieder auf automatisch eingestellt werden und natürlich entsprechend einen Namen etc. erhalten.

Nun sind alle Szenen erstellt, die Dir im Home Center auch angezeigt werden.

Virtuelles Device über Schalter steuern

Nun wollen wir unser virtuelles Modul auch über unseren Rollladenschalter deaktivieren können. Dafür nutzen wir, wie bereits zu Beginn dieses Artikels erwähnt, einen Fibaro Roller Shutter. Dieser Jalousiesteuereinsatz verfügt über die Funktion „Scene Activation“, welche beispielsweise mehrere Klicks ermöglicht, um eine Steuerung zu ermöglichen. So könnte mit einem Doppelklick zum Beispiel die Rollladenautomatik deaktiviert werden. Das wollen wir nun machen und dafür die Funktion aktivieren.

1. Klicke dafür in Deinem Home Center auf das Rollladenmodul Deines Tasters, welchen Du ansprechen möchtest.

2. Über „Erweitert“ muss der Parameter 50 aktiviert werden.

3. Danach speichern und die Funktion ist bereits aktiv.

Roller Shutter Szene

Als nächstes legen wir eine grafische Szene für die Steuerung an. Innerhalb dieser wollen wir festlegen, dass die Rollladensteuerung bei zweimaligen Klicken auf den Taster deaktiviert wird.

4. Lege nun zwei neue Szenen an und gib diesen wieder einen Namen. Einmal benötigen wir eine Szene für die Aktivierung und einmal eine für die Deaktivierung über den Roller Shutter. Auch der Raum muss jeweils zugeordnet werden.

5. Wähle innerhalb der ersten Szene als If-Bedingung nun das Rollladen-Modul aus. Auch die Funktion „Scene Activation“ muss hier gewählt werden. Als Wert kannst Du die Szenen ID angeben, die mit Deinem Taster übereinstimmt und abhängig davon, auf welchem Taster die Funktion liegen soll. Dazu findest Du hier eine Anleitung rund um die „Scene Activation“.

6. Innerhalb der Dann-Bedingung muss dann das virtuelle Modul zur Rollladenautomatik ausgewählt werden und entsprechend der Zustand „inaktiv“ oder „aktiv“ gesetzt werden (jeweils in zwei unterschiedlichen Szenen).

Der Rollladentaster funktioniert nun. Durch einmaliges Klicken werden die Rollladen entweder hoch- oder runtergefahren. Entsprechend wird nach einem Doppelklick die Rollladenautomatik de- bzw. aktiviert – entsprechend wie Du es vorher festgelegt hast.

Schlagwörter
Mehr anzeigen

Nico Bode

Mein Name ist Nico. Ich bin Geschäftsführer einer kleinen Firma für Marketing Dienstleistungen. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.
Ähnliche Artikel
Wir freuen uns über jeden Kommentar. Solltest du eine Frage haben schreibe gerne in den Kommentaren, für größere Fragen würden wir uns freuen wenn du dich in unserem Smart Home Forum anmelden würdest. Dort können wir & die Smart Home Community dir deutlich besser und schneller helfen.

1 thought on “Die perfekte Rollladenautomatik (ohne LUA) mit Fibaro Home Center Lite & Home Center 2 – Teil 1”

  1. Vielen Dank für den interessanten Beitrag. Die Smart Home Technologien werden immer ausgefeilter. Ich bin gespannt wohin sich das Ganze noch entwickeln wird.
    Beste Grüße,
    Ina

Schreibe einen Kommentar Die perfekte Rollladenautomatik (ohne LUA) mit Fibaro Home Center Lite & Home Center 2 – Teil 1

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.